Mit rund 210 Hektar Wasserfläche gehört der Rothsee zu einem der „Großen“ im Fränkischen Seenland. Hier kommen Besucher jeden Alters auf ihre Kosten: Spielplätze, der 12 km lange Rundweg und schöne Liegewiesen mit Sandstränden laden Besucher das ganze Jahr zu einem aktiven Ausflug an den Rothsee ein. Für die Tierwelt sorgen zwei große Naturschutzgebiete.

Im Städtedreiecke Roth, Allersberg und Hilpoltstein liegt der Rothsee. Nach umfangreichem Ausbau im Rahmen des Projektes „Wasser für Franken“, wurden die Baumaßnahmen 1993 abgeschlossen. Heute ist der Rothsee ein wichtiger Baustein für die Wasserwirtschaft, den Tourismus und den Naturschutz. Zusammen mit dem Brombachsee und dem Altmühlsee wurde eine Seenplatte geschaffen, deren Zusammenspiel unter Einbeziehung ökologischer und ökumenischer Komponenten, beispielhaft ist.

Hintergrund und Entstehung

Der Rothsee dient in erster Linie als Wasserspeicher für die niederschlagsarme Region. Er nimmt angepumptes Wasser des Altmühl-/Donauwasser auf und gibt es bei Bedarf in das Gebiet Regnitz-Main wieder ab. Insgesamt kann er 11,7 Mio. m3 Wasser aufnehmen. Diese Menge deckt in etwa den Wasserbedarf, um Niedrigwasserzeiten für acht Tage problemlos zu überbrücken.

Möglich geworden ist dies durch den Bau eines Dammes in Höhe von Birkach. Der dadurch in östlicher Richtung abgetrennte kleinere Teil des Rothsees dient als Vorsperre und kann bei Bedarf durch die Öffnung eingebauter Schleusen mit der Hauptsperre verbunden werden. An der östlichen Uferseite wurde ein Naturschutzgebiet eingerichtet, das heute vielen einheimischen Tieren das Überleben sichert. Ein weiteres Naturschutzgebiet befindet sich am oberen Teil des Rothsees und schließt einige eingelagerte Inseln mit ein.

Parallel zum Main-Donau-Kanal verläuft die breite Seite des Rothsees in einer Länge von 1,7 Km. Hier wurde ein ebenso langer Damm mit einer Höhe von 18 Metern gebaut. An dieser Seite des Sees wurden verschiedene Uferzonen wie Wiesen und Sandstrände angelegt, die der Freizeitgestaltung von einheimischen Bewohnern wie auch Besuchern und Touristen Raum geben. Wander- und Radwege über eine Länge von 12 km rund um den See laden zu erholsamen Ausflügen ein. Heuberg, Grashof und Birkach sind die zentralen Erholungseinrichtungen am Rothsee und bieten unterschiedliche Freizeitangebote.

Aktivitäten am Rothsee

Mit seinen drei großen Seezentren (Heuberg, Birkach und Grashof) bietet der Rothsee alles, was sich Erholungs- und Aktivreisende wünschen können. Das größte von ihnen ist das Seezentrum in Heuberg, von welchem man einen herrlichen Rundumblick über den See genießen kann. Das Zentrum bietet neben einer tollen Bademöglichkeit außerdem eine Segelschule, ein Surfufer und einen Wohnmobilstellplatz.

Im Seezentrum Grashof gibt es eine Baderampe, die Menschen, die auf die Benutzung eines Rollstuhls angewiesen sind, einen problemlosen Einstieg in den See ermöglicht. An allen drei Erholungszentren rund um den See sind schöne Sandstrände und Liegewiesen zu finden. Wer den See zu Fuß oder mit dem Fahrrad umrunden möchte, kann dem idyllischen Uferweg folgen, der unter anderem zu den beiden Naturschutzgebieten, die an der Spitze des länglichen Sees zusammentreffen, führt.

Cafés, Kiosk und Restaurants sorgen sowohl in Birkach als auch in Grashof und Heuberg für die beste Verpflegung der Besucher. Für die Kleinsten wurden schöne Spielplätze errichtet. Neben 1.700 Parkplätzen für Besucher wurden auch ca 40 Standplätze für Wohnmobilurlauber geschaffen. Ein Bootshafen beim Seenzentrum Heuberg bietet 60 Wasserplätze für Boote sowie weitere 100 Liegeplätze. Für Urlauber, die ihr Boot über Land mitbringen, steht eine Sliprampe zur Verfügung.

Diverse Angebote zur Freizeitgestaltung wie Segeln, Reiten oder auch Skaten runden den Besuch am Rothsee ab. Für vielfältige Unternehmungen in Sachen Kunst, Kultur und Unterhaltung bieten sich die umliegenden Ortschaften an.

 Events am Rothsee

Neben vielen Veranstaltungen in den Städten Roth, Allersberg und Hilpoltstein wird in Roth die weltweit bekannte und eine der größten Triathlon-Wettkämpfe veranstaltet: Die Challenge Roth (Nachfolge-Veranstaltung des „Iron Man“). Bei dem Langdistanz-Triathlon müssen die Athleten insgesamt 3,8 Kilometer durch den Main-Donau-Kanal bei Hilpoltstein schwimmen, danach 180 Kilometer Rad fahren und anschließend noch einen Marathon (ca. 42 km) bewältigen. Die Challenge in Roth ist als besonders anspruchsvolle Strecke bekannt. Allem voran die Radtour ist sehr beliebt. Im Übrigen dürfen nicht nur Profisportler teilnehmen: Auch jeder hartgesottene Hobbysportler ist herzlich eingeladen, teilzunehmen. Voraussetzung jedoch ist, die Strecke innerhalb von 15 Stunden (Profisportler müssen in acht Stunden „durch“ sein) zu bewältigen. Schafft man das nicht, ist man disqualifiziert.

Infiziert vom Sportfieber jagt eine Veranstaltung die nächste: Wer sich im Triathlon-Sport erst einmal erproben möchte, dem sei der Memmert Rothsee Triathlon ans Herz gelegt. An einem ganzen Wochenende können Sportler jeder Altersklasse in schönster Kulisse (Startpunkt ist am Seezentrum in Heuberg) auf verschieden langen Streckenabschnitten dem Triathlonsport frönen.

Daten zur Rothsee Vorsperre

  • Länge bis 1,8 km
  • Breite bis 0,3 km
  • Tiefe bis 8,5 m
  • Gesamtfläche bis 51 ha
  • Rad- und Wanderweg um den See 5,5 km
  • Seezentrum in Birkach und Grashof

Daten zur Rothsee Hauptsperre

  • Länge bis 1,8 km
  • Breite bis 1,5 km
  • Tiefe bis 15,4 m
  • Gesamtfläche bis 160 ha
  • Gesamtfläche bis 160 ha Rad- und Wanderweg um den See 6,5 km
  • Seezentrum in Heuberg

Karte


Größere Kartenansicht

Links zum Rothsee

Webcam vom Rothsee

Eindrücke von dem Seezentrum Heuberg am Rothsee lassen sich über diese Seeblick Webcam sammeln. Das Bild wird alle 60 Sekunden aktualisiert.

 

Bilderquelle: Michael Mertens @ flickr.com (Creative Commons)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*