seenland schilder brombachseeDas Fränkische Seenland ist mitunter als ein Mekka für jeden Radfahrer bekannt: Herrliche ebene Wege verbinden verschlafene Ortschaften mit den riesigen Seengebieten und laden zu Touren der besonderen Art ein. Von gemächlichen Rundfahrten bis hin zu anstrengenden Touren im Hesselberg-Gebiet wird Besuchern hier das volle Rad-Programm geboten. 

Auf über 800 Kilometern erstreckt sich im Fränkischen Seenland ein sorgfältig gepflegtes Radwegnetz. Durch die direkte Anbindung der Radwege an die Städteregion Nürnberg ist es auch für Ein- oder Mehrtagesausflüge sehr interessant.

Die gesamte Region bietet dem Radler traumhafte Radwanderungen in abwechslungsreichen Landschaften. Neben den vielen Gewässern selbst können Besucher natürlich auch die schönen fränkischen Ortschaften rund um die Seen und das gesamte Altmühltal entdecken. Das Seenland bietet zudem beste Möglichkeiten, günstige Unterkünfte zu finden. Eine Radreise wird Besuchern hier also einfach gemacht. Durch viele Erholungsmöglichkeiten an den Seen und den Radstrecken eignet sich das Seenland auch ideal für Familien mit Kindern.

Radwege Altmuehlsee
Wenn Fuß- und Radwege getrennt werden, haben beide Parteien mehr Ruhe.

Rund um Altmühl- und Brombachsee wurden viele verschiedene Radwege angelegt; meistens sogar in unmittelbarer Nähe zum Ufer. Wer eine Pause braucht, kann sich in einen der vielen Gaststätten und Einrichtungen rund um die Gewässer niederlassen.

Radwege im Fränkischen Seenland

Einer der beliebtesten Strecken im Fränkischen Seenland ist der Altmühltal-Radweg. Wie der Name bereits vermuten lässt, verbindet der Weg das Fränkische Seenland mit dem herrlichen Altmühltal. Immer entlang der Altmühl führt der Radweg bis an deren Quelle: Der Donau. Insgesamt umfasst der Altmühltal-Radweg 167 km.  Auf der Strecke selbst gibt es sowohl für Erwachsene als auch für den Nachwuchs viele schöne Ortschaften und Landschaftszüge zu entdecken.

Aufgrund der Vielzahl der Radwege in der Region ist es schlechtweg möglich, alle einzeln aufzulisten. Dennoch möchten wir Ihnen auf Unser Seenland einige tolle Streckenbeispiele vorstellen. Weitere Tipps für Touren erhalten Sie bei den ortsansässigen Ämtern für Tourismus oder in den einzelnen Radwander-Karten.

Auf den Websiten www.fraenkisches-seenland.de oder www.outdooractive.com finden Sie ebenfalls Tipps und Tourenvorschläge für Ihre Radtour durchs Fränkische Seenland.

Die Seen sind zum Radeln daradweg seenland see

Durch viele Pausen- und Erholungsmöglichkeiten an den Seen und den Radstrecken eignen sich selbige auch hervorragend, um die Kleinsten mit zu einer Radtour zu nehmen. Die Wege selbst sind mit wenigen Steigungen durchzogen und sind daher leicht zu bewältigen. Wer mag, kann die Uferwege auch Abschnittweise mit den Inlinern umrunden (teils Teer, teils Schotter). Der Altmühlsee-Radweg ist mittlerweile komplett geteert.

Leider hört man ab und an von Radfahrern und Fußgängern, die sich ins Gehege kommen. Schuld daran ist oftmals eine rücksichtslose Fahrweise oder schlichtweg zu enge Wege, auf denen sich Radler und Fußgänger kaum ausweichen können. Beides ist auf den Routen rund um die Seen sehr unwahrscheinlich: Größtenteils wurden Rad- und Fußwege getrennt; und selbst wenn selbige zusammenführen, ist der Weg breit genug für beide Parteien. 

Für Mountainbiker bieten die Regionen um den Altmühlsee oder den Brombachsee speziell ausgeschilderten Strecken.

Verleihstationen für Fahrräder

Wer sein eigenes Rad nicht dabei hat, braucht nicht zu verzagen: Natürlich stehen jedem Besucher für seinen Aufenthalt im Fränkischen Seenland Verleihstationen in Hülle und Fülle zur Verfügung. Dort können die Markenfahrräder und E-Bikes sowohl stunden- als auch tageweise gegen eine faire Gebühr geliehen werden.

Verleihstationen brauchen Sie nicht lange zu suchen; Sie finden einige rund um die Seen, aber auch in den Zentren wie Gunzenhausen, Absberg, Roth usw. Alle bietet Ihnen eine großen Auswahl an Marken-Fahrrädern und sogar E-Bikes. Wenn Sie wissen, wann Sie radeln möchten, rufen Sie vorher vielleicht kurz an, ob das Rad Ihrer Wahl zu diesem Zeitpunkt auch verfügbar ist. Bei spontanen Ausflügen: Einfach hingehen und Rad aussuchen; alles völlig unkompliziert.

Fahrradauswahl

 Tourenvorschläge

Natürlich gibt es schier unzählige Möglichkeiten, das Seenland mit dem Rad zu erkunden. Dennoch möchten wir Ihnen ein paar der schönsten Strecken – ob Ein- oder Mehrtagestouren – einzeln vorstellen. Haben auch Sie einen tollen Rad-Tipp für unsere Leser? Schreiben Sie uns!

Radtouren in Altmühlfranken

Der Altmühltal-Radweg

Bei uns in der Gegend wohl die Nummer Eins unter den Radwegen: Der Altmühltal-Radweg führt über 160 km von Gunzenhausen nach Kehlheim – stetig entlang der ruhigen Altmühl. Landschaftlich wird Ihnen hier jede Menge geboten: Das Altmühltal ist bekannt für die beeindruckenden Felsformationen der Juraalb, die Wacholderheiden und die idyllischen Uferwege.

seenland radweg

Angst vor Überanstrengung braucht bei der Fahrt am Altmühltal-Radweg niemand zu haben. Er eignet sich gut für Familien und ist verhältnismäßig flach. Die Fahrbahndecke ist sehr gut und größtenteils asphaltiert, die Ausschilderung super. Wer mag, kann seine Tour anschließend auf dem Donau-Radweg fortsetzen; er schließt direkt an den Altmühltal-Radweg an.

Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie auf der Strecke ebenfalls jede Menge. Gute Gasthäuser und Pensionen stehen den Sportlern zu fairen Preisen zur Verfügung.

12apostel-wanderweg-8
Die beeindruckenden Felsen der Juraalb bei Solnhofen

Zu den Parkmöglichkeiten: Falls Sie mit dem Zug anreisen, empfiehlt es sich, direkt nach Gunzenhausen zu fahren und vor Ort zu starten. Autofahrer dürfen Ihr Vehikel kostenfrei auf den großen Parkplatz am Schießwasen oder in der Oettinger Straße abstellen.

Daten: Länge rund 245 km, Aufstieg 1036 m, Abstieg 1118 m

Nur für die richtigen Sportler unter uns: Der Anlautertal-Radweg

Eine faszinierende – aber anstrengende Tour – mit herrlichen Ausblicken können alle geübten Radfahrer ab dem römischen Weißenburg erleben. Der Anlautertal-Radweg führt von der Römerstadt rund 40 km nach Kinding und lässt dabei keine der herrlichen Stationen für einen Panorama-Blick über die Juraalb aus. Warum der Weg nur für Freunde der größeren Anstrengung geeignet ist? Nachdem Sie Weißenburg hinter sich gelassen haben, geht es sehr steil zu den Hochebenen der Juraalb hinauf. Eines ist gewiss: Das Prusten und Schwitzen lohnt sich!

Für Kinder ist die Strecke nicht unbedingt geeignet, da die Tour ein steiles Stück bergab an der Straße entlangführt (zu sehr weiten Teilen fährt man natürlich nicht auf der Straße). Die Beschilderung ist gut, zum Teil werden an der Beschilderung sogar die verbleibenden Kilometer angegeben.

Trockenrasen
Den charakteristischen Trockenrasen finden Sie im Altmühltal beinahe überall

Weißenburg lässt sich für Ihre Anfahrt gut mit dem Zug erreichen; Kinding verfügt ebenfalls über einen Bahnhof. Sie können also direkt vom Bahnhof aus losfahren.

Daten: Anstieg 656 m; Abstieg 702 m

Der Limes-Radweg

Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen alle Radfahrer, die sich einerseits an herrlicher Natur erfreuen und zeitgleich etwas über unsere Geschichte erfahren möchten, bei einer Radtour auf dem Limes-Radweg. Hierzu ist es auch nicht notwendig, die gesamte Strecke von 440 km von Mittenberg nach Regensburg zu fahren. Ein Teil des Radwegs führt 115 km durch den Naturpark Altmühltal von Theilenhofen nach Kelheim.

Vor Ort entdecken Sie Spuren der Römerzeit; selbige sind nicht nur hochspannend, sonder auch gut beschildert und können daher kaum übersehen werden. Nebenbei verzaubert Sie die Schönheit des Altmühltals. Ihre Tour können Sie bequem splitten; Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie reichlich in den umliegenden Ortschaften.

Limes Römer
Entdecken Sie die Spuren der Römer vom Rad aus!

Daten: Anstieg 1638 Meter, Abstieg 1589 Meter, gesamte Länge 440 km

Radtouren um die Seen

Fränkischer Seenlandradweg

Knapp 70 km lang ist der Fränkische Seenland-Radweg, der vom herrlichen Ort Ornbau an der Altmühl bis nach Allersberg am Rothsee führt. Entlang der beschaulichen Altmühl geht es Richtung Muhr am See, einer der bekanntesten Ort im Fränkischen Seenland. Vor Ort können Sie die Ausstellungen des Landesbund für Vogelschutz besuchen oder an einer Führung über die Vogelinsel – das große Naturschutzgebiet am Altmühlsee – mit all ihren teils seltenen tierischen Bewohnern teilnehmen. Von Muhr am See geht es in das Zentrum des Fränkischen Seenlands: Gunzenhausen. Nutzen Sie die Gunst der Stunde und sehen Sie sich die schöne Innenstadt an, schlendern Sie die Promenade entlang, gönnen Sie sich eine kleine Stärkung in einem der zahlreichen Restaurants.

grosser Brombachsee Luftbild
Das Fränkische Seenland bietet Ihnen vielerlei Routen um die Seenlandschaft…

Frisch gestärkt führt die Route weiter auf dem Überleiter Richtung Langlau am Kleinen Brombachsee. Über Ramsberg führt Sie der Weg nach Allmannsdorf am Großen Brombachsee. Der Seenland-Radweg führt Sie nun in Richtung Rothsee über´s schöne und idyllische fränkische Land, bis Sie nach einigen weiteren hübschen Dörfern die Stadt Hilpoltstein erreichen. Selbige ist sehr sehenswert; planen Sie dafür als ein paar Stunden ein.

Nachdem Sie den Main-Donau-Kanal überquert haben, führt Sie der Weg am Rothsee entlang nach Allersberg, wo Ihre Route zu Ende ist. Parkmöglichkeiten finden Sie in Ornbau; von Allersberg aus können Sie mit der Bahn zurück nach Gunzenhausen fahren und von dort aus weiter mit dem Bus nach Ornbau. Alternativ empfiehlt es sich, von Gunzenhausen am Altmühlsee entlang mit dem Rad zurück nach Ornbau zu fahren.

Radweg rund um die Fränkischen Seen

Natürlich können Sie auch jeden der Seen einzeln oder zusammen umrunden – je nach Lust, Zeit und Fitness finden sich viele verschieden lange Strecken. So umfasst der kleine Igelsbachsee lediglich 6,5 km; der Große Brombachsee hingegen schon 18 km. Sehr empfehlenswert ist die große Runde um den Igelsbachsee, den Kleinen und den Großen Brombachsee. Die Strecke ist sehr flach, die Radwege top und die Aussicht grandios. Durch die vielen Gaststätten am See steht es Ihnen völlig frei, wo Sie einkehren.

Igelsbachsee2
Abendstimmung am Igelsbachsee

Für eine Fahrt in den Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen zum Altmühlsee empfiehlt sich die Tour um den Kleinen Brombachsee; anschließend führt Sie der Radweg entlang des Überleiters ohne Umwege zum Altmühlsee oder direkt in das Städtchen Gunzenhausen.

Die Routen um die Seen sind alle innerhalb weniger Stunden bzw. höchstens eines Tages zu bewältigen. Es macht also Sinn, direkt auf einem der kostenpflichten Großparkplätze zu parken (im Regelfall ca. 3 bis 4 Euro/Tag).

Radkarten mit Routenvorschlägen

Tipps und Anregungen in Sachen Wege gesucht? Hier finden Sie Wander- und Radkarten für unser herrliches Seenland!

Anfahrt und Parkmöglichkeiten

Um mit Ihrem Rad ins Fränkische Seenland zu gelangen: Der nachhaltigste Weg ist natürlich die Bahn. In allen größeren Ortschaften gibt es einen Bahnhof; natürlich auch im Zentrum es Fränksichen Seenlands: Gunzenhausen. Von dort aus können Sie bequem direkt zum Altmühlsee fahren oder Ihre Altmühltal-Tour beginnen. Über den Überleiter gelangen Sie in kurzer Zeit auch zum Kleinen Brombachsee.

Auch Weißenburg, Pleinfeld , Ramsberg und Langlau werden von der Deutschen Bahn angefahren. Wählen Sie je nach Tour den Bahnhof Ihrer Wahl. Das Rad im Zug mitzutransportieren ist im Regelfall kein Problem; beachten Sie jedoch, dass auch für einen Drahtesel ein Ticket gelöst werden muss.

Bahnlinie

Natürlich braucht sich auch niemand zu grämen, wenn er mit dem Auto anreist. Wer Mehrtagestouren plant, sollte sich für einen der kostenlosen Großparkplätze entscheiden. Solche stehen Ihnen in Gunzenhausen in der parkplatzOettinger Straße oder am Schießwasen zur Verfügung. Natürlich dürfen Sie auch in kleineren Ortschaften Ihr Auto kostenfrei parken; achten Sie jedoch bitte darauf, dass Sie das Vehikel nicht gerade mitten in einem Wohngebiet mit ohnehin wenigen Parkplätzen stehen lassen. Meisten bieten sich in der Nähe von Sportplätzen gute Dauerpark-Möglichkeiten; alternativ auch gerne auf Wanderparkplätzen.

Auch die Seezentren warten mit riesigen – jedoch (in der Hauptsaison) kostenpflichtigen – Parkplätzen auf. Diese eigenen sich dann hervorragend, wenn Sie lediglich die Seen umradeln wollen und nicht mehrere Tage weg sind.

Weitere Themen mit Touren und Vorschlägen aus unserem Magazin

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Keinen Beitrag mehr verpassen!schliessen
oeffnen