Die ultimativen Ausflugstipps für Kinder

Spannende Unternehmungen in Hülle und Fülle für Ihren Nachwuchs

Lernen und toben bei spannenden Wanderungen, plantschen am Strand, wetteifern beim Minigolf oder staunen und streicheln am Tiergehege: Das Fränkische Seenland bietet Kindern vielfältige Möglichkeiten, einen aufregenden und unvergesslichen Urlaub in der Region zu verbringen. Nachfolgend haben wir eine Reihe von Ausflugstipps für Sie und Ihren Nachwuchs zusammengestellt. Möchten auch Sie Ihren besonderen Tipp weitergeben, schreiben Sie uns einfach!

Fossilien sammeln im Naturpark Altmühltal

Mit Hammer und Meißel zurück in die Urzeit zu reisen lässt sicherlich jedes Kinderherz höher schlagen. Der Naturpark Altmühltal bietet an verschiedenen Sammelstellen und Steinbrüchen Gelegenheit, das Können als Hobby-Archäologe unter Beweis zu stellen. Urzeitliche Insekten, Flugsaurier, Meeresschnecken und Raubfische verbergen sich in den Platten und wollen entdeckt werden. Die benötigten Utensilien werden von den Veranstaltern gestellt und müssen nicht mitgebracht werden. Natürlich gibt es eine kleine Einweisung in das Steineklopfen, sodass Kinder am Ende des Tages mit Taschen voller Fossilien nach Hause gehen können. Weitere Infos zu den Steinbrüchen finden Sie hier.

Freizeitbäder

Beinahe sämtliche Planungen fallen buchstäblich ins Wasser, wenn einem das Wetter einen Strich durch die Rechnung macht und der Himmel seine Schleusen öffnet. Was also tun, wenn die Kinder quengeln, die Witterung jedoch alles andere als einladend ist, sich in freier Natur einen schönen Tag zu machen? Die Region bietet viele verschiedene Hallenbäder, in denen kein Familienmitglied zu kurz kommt. Riesenrutschen, Plantschbecken, Wellenbäder, Saunalandschaften, Kletterwände etc. versprechen einen spannenden Tag und sicherlich abends einen zufriedenen und erholsamen Schlaf. Mehr lesen Sie auf unseren Tipps für Regentage.

Indoor-Spielplätze

Kletterwand Indoor Roth

Wie der Besuch eines Hallenbads bei schlechtem Wetter ist auch ein Nachmittag in einem der Indoor-Spielplätze der Region sehr zu empfehlen. Hier können die Kleinen – völlig unabhängig vom Wetterfrosch – toben, klettern, hüpfen und spielen. Direkt in der Altmühlstadt Gunzenhausen finden alle Neugieren die Spieloase JOLA; in Roth begeistert ebenfalls ein Indoorspielplatz. Alle Details und weitere Tipps bei Regentagen lesen sie hier.

Soccergolf

Die etwas ausgefallene und stark vereinfachte Version des Golfsports, die vor allem Kinder in ihren Bann zieht, nennt sich Soccergolf und wird mit den Füßen gespielt. Ziel ist es, den Ball mit so wenig Kontakten wie möglich, ins Loch zu befördern. Handspiel ist natürlich – wie auch beim Fußball – verboten. Die weitläufigen Bahnen sehen von weitem aus wie herkömmliche Golfplätze, das Spiel selbst erweist sich sodann aufgrund des einfachen Regelwerks als reichlich abgewandelt und definitiv als großer Spaß für die ganze Familie. Weitere Details erfahren Sie auf unserer Seite „8 ausgefallene Freizeitaktivitäten

Minigolf

Wir bleiben bei den Abkömmlingen des Golfsports und kommen zum allseits bekannten und beliebten Minigolf. Auf den kleinen und höchst abwechslungsreichen Bahnen der Region können sich Groß und Klein in Geschicklichkeit übertrumpfen. Im Fränkischen Seenland haben Familien an etlichen Standorten die Möglichkeit, sich im Minigolf zu versuchen. Stationen finden sich unter anderem in Langlau und in Pleinfeld am Brombachsee, in Schlungenhof am Altmühlsee und in Allersberg am Rothsee. Die Ausrüstung kann selbstverständlich an jeder der Stationen geliehen werden. Weitere Infos finden Sie hier.

Walderlebnispfad Gunzenhausen

Jung und Alt können in Gunzenhausen am Altmühlsee auf die Pirsch gehen und viele Pflanzen und Tierarten im Burgstallwald entdecken. Von seltenen Orchideenarten bis hin zu 200 Jahre alten Eichen lässt sich hier viel beeindruckende Flora bestaunen. Der Erlebnispfad ist in unterschiedliche Stationen aufgeteilt. Auf zahlreichen Bänken und „Himmelsliegen“ lässt sich entspannen. Das Motto des Weges sind die kleinen geräuschlosen Waldbewohner: Die Fledermäuse. „Klaus, die Fledermaus“ begleitet die Kinder auf allen Informationstafeln, die an den verschiedenen Stationen entlang des Rundweges angebracht sind. Ein toller Tipp, um Natur und Tiere auf spielerische Weise zu entdecken. Hier eine kurze Wegbeschreibung zum Startpunkt des Wanderwegs:  Vom Ortszentrum Gunzenhausens fahren Sie in die Bühringerstraße in Richtung Süden. Am Kreisverkehr biegen Sie links in die Sonnenstraße ab.  Biegen Sie nach ca. 500 Metern rechts ab in die Leonhardsruhstraße. Folgen Sie dieser ca. 700 Meter lang. Beim Waldbad am Limes ist ein großer Parkplatz, den Sie kostenfrei nutzen können. Der Start des Walderlebnispfads ist direkt gegenüber im Wald.

Erlebnisspielplätze

Spielplatz im Kirschendorf Kalbensteinberg

Ein Paradies für Kinder ist das Fränkische Seenland schon allein aufgrund der vielen und liebevoll gestalteten Erlebnisspielplätze. Selbige bieten weit mehr als nur Wippe und Rutsche: Beinahe alle wurden einem Motto zugeschrieben, das bis ins Detail umgesetzt wurde. Lesen Sie für mehr Informationen unsere Seite „Die drei schönsten Spielplätze“ und lassen Sie sich vom fränkischen Ideenreichtum überraschen!

Sandstrände

Badebereich am Hahnenkammsee

Am Strand Sandburgen bauen, plantschen, Boot fahren und toben ist beinahe für jedes Kind die Erfüllung. Die Auswahl an schönen Sandstränden ist im Seenland riesig,  kann doch bei einer Urlaubswoche beinahe jeden Tag ein anderer See ausgiebig getestet werden. An allen Sandstränden finden Sonnenanbeter und Wasserratten gastronomische Einrichtungen, um den kleinen Hunger oder Durst zwischendurch zu stillen. Ebenfalls wurden alle Badebereiche strikt von den Schifffahrtzonen getrennt, sodass Beeinträchtigungen hierdurch ausgeschlossen werden können. Der Einstieg in die Badebereiche verläuft in der Regel flach, die Kinder können sich also langsam vorantasten und nicht – wie teilweise im Meer – unfreiwillig kurzzeitig abtauchen, weil der Boden unter den Füßchen verschwindet. Alle Informationen und Details zu den einzelnen Seen inkl. der dazugehörigen Strände finden Sie auf den Seiten von unser-seenland.de

Limespark Ruffenhofen und Limeseum Weißenburg

Adrette Römer aus Gunzenhausen

Auf spielerische Weise die Geschichte entdecken – das dürfen Kinder im großen Römerpark Ruffenhofen. Auf dem ca. 40 ha großen Areal war in vergangener Zeit ein Römerkastell und die dazugehörige Zivilsiedlung zu finden. Um das Bodendenkmal zu schützen wurde im Jahr 2002/2003 die gesamte Fläche vom Amt für Ländliche Entwicklung Mittelfranken gekauft und in Wiesen umgewandelt. Auf dem riesigen Gelände werden die früheren Gebäude angedeutet und mit Infotafeln versehen, sodass die Besucher alles Wissenswerte über das römische Leben erfahren.

Wie wäre es dann anschließend mit einem Besuch im Limeseum Weißenburg? Die Ausstellungshalle wurde erst im Jahr 2012 eröffnet und veranschaulicht das Leben am Limes. Auch eine alte römische Therme kann in Weißenburg besichtigt werden. Alles Weitere zum römischen Grenzwall erfahren Sie auch hier auf unserer Seite.

Alpaka-Wanderung Massendorf

Ein ganz besonders tierisches Erlebnis bietet die Familie Jank in Massendorf bei Spalt (Landkreis Roth). Am Hof dürfen Besucher mit den flauschigen Bewohnern – den Alpakas – eine Wanderung durch das schöne Spalter Hopfenland genießen.

Die Länge der Wanderung kann je nach Gusto variiert werden, ebenfalls besteht die Möglichkeit, vor Ort Brotzeit zu machen. Weitere Infos zu den Alpaka-Wanderungen finden Sie auch auf unserer Seite unter „8 ausgefallene Freizeitaktivitäten“.

Hesselberg

Der Hesselberg liegt im Städtedreieck Gunzenhausen, Dinkelsbühl und Wassertrüdingen und ist mit knapp 700 Metern Höhe Mittelfrankens höchster Berg. Bei klarer Sicht kann man von dort aus sogar die ca. 150 km entfernten Alpen erkennen. Wer sich an den Aufstieg machen möchte, wird mit einem herrlichen Panorama-Blick und unberührter Natur belohnt. Da sich die Höhe im Vergleich zu anderen Bergen in Grenzen hält und der Aufstieg verhältnismäßig flach verläuft, ist die Region um den Hesselberg ein guter Ausflugstipp für Familien mit Kindern. Weitere Infos finden Sie hier.

Spielzeugmuseum Ellingen

Im ältesten Stadttor Ellingens liegt direkt unter dem Dach eine Oase für Kinder und Erwachsene, die gerne in Kindheitserinnerungen schwelgen. Nach Absprache öffnet das kleine Spielzeugmuseum allen Interessierten seine Pforten und versetzt die Besucher zurück in die Welt der unbeschwerten Jugendjahre. Puppen, Teddybären, Kaufläden, Lastwägen, Traktoren und vieles mehr wird hier in herrlich urigem Ambiente ausgestellt. Hier darf nicht nur geschaut, sondern auch gespielt werden. So wird ein Besuch im Museum mit Sicherheit auch Kindern lange positiv in Erinnerung bleiben. Weitere Infos finden Sie auf unserer Seite auch unter „Museen“

SAN SHINE Camp Absberg

Spiel, Spaß und Abenteuer – das verspricht das SAN SHINE Camp auf der Badehalbinsel in Absberg nicht zu unrecht. Neben Streicheltieren wie Ziegen, Eseln, Ponys, Hasen und Schweinen bietet das Camp viele tolle Freizeitaktivitäten. Hier wurde Detailarbeit betrieben – von der Trapperhütte über Blockhütten für die Übernachtungen bis hin zum echten Indianer-Tipi ist alles vorhanden. Wer Hunger bekommt, kann im großen Holzofen leckere Pizzen backen und sie dann im Schein des Lagerfeuers genießen. Weitere Infos finden Sie auch unter http://www.san-shine-camp.de/

Ponyreiten

Die Welt auf den Rücken den Pferde entdecken können Kinder im Fränkischen Seenland an vielen Anlaufstationen. Die Region bietet eine Menge Pferdehöfe und Reitställe, die geführte Ausritte, Reitstunden oder Ponyreiten je nach Können anbieten. Wer noch keine Pferderfahrung mitbringt, ist natürlich ebenso herzlich willlkommen. Hier einige Tipps aus den verschiedenen Landkreisen:

  • Reiterhof Lauger in Mauk (Landkreis Roth)
  • Reiterhof Altmühlsee in Wald (Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen)
  • Pferdehof Reckenstetten in Allersberg (Landkreis Roth)
  • Reit- und Kutschenparadies Jordan in Unterhambach (Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen)
  • Reiterhof Geidner in Wolframs-Eschenbach (Landkreis Ansbach)
  • Ponyreiten in der Pflugsmühle (Landkreis Roth)

Bungee Trampolin

Beinahe in jedem Garten steht mittlerweile ein sicher umzäumtes Trampolin, das von Kinder jeden Alters oft stundenlang in Beschlag genommen wird. Das besondere Hüpfvergnügen wird in Langlau am Kleinen Brombachsee geboten: Sicherheitsnetz gibt´s hier keines, stattdessen werden die Kinder an Sicherungsseilen befestigt. Mit dem tollen Bungee Trampolin kommen Kinder nämlich wesentlich höher hinaus als mit einem herkömmlichen Sprunggerät – ein Gefühl, als würde man fliegen.

Barfuß-Pfad Enderndorf

Schon zu Uromas Zeiten hieß es, das Barfußlaufen sei so gesund, es verlängere sogar das Leben. Wer öfters auf nackten Sohlen unterwegs ist, kann sich diese Aussage tatsächlich vorstellen. Frisches Gras, Matsch, Kieselsteine, Holz oder sogar geschliffene Glasscherben (keine Angst – die pieksen nicht) warten auf alle Barfußläufer auf dem schönen Pfad in Enderndorf am Igelsbachsee. Der Barfuß-Weg führt durch den Wald Richtung See, die Schuhe können am Ausgangspunkt in einem Schließfach zurückgelassen werden. Unten angekommen wartet – als Krönung des Ganzen – ein Natur-Kneipp-Becken. Gerade für Kinder bedeutet das riesen Spaß. Beobachtungen zeigen, dass jedoch auch Eltern und Großeltern voller Freude durch Morast & Co. stapfen.

Planwagen und Kutschfahrten im Spalter Hügelland oder Büchelberg

Auf dem tierschutzgeprüften Pferdehof in Wasserzell, einem Ortsteil von Spalt, im Landkreis Roth haben es nicht nur die Pferde gut: Allen Besuchern wird neben dem Gefühl, ganz herzlich willkommen zu sein, ein Ausflug ins schöne Spalter Hopfenland bzw. ins Rezattal geboten. Die Familie Hofmann bietet neben den tollen Rundfahrten auch das Austragen von Kindergeburtstagen an. Dabei steht es Familien frei, den Geburtstag selbst individuell zu gestalten oder sich ganz und gar verwöhnen zu lassen. Weitere Infos und Telefon finden Sie hier.

Ebenfalls tolle Kutschfahrten bietet die Familie Kreß auf Ihrem Hof in Büchelberg – einem Ortsteil von Gunzenhausen. Erkunden Sie mit Herrn Kreß auf dem Kutschbock die fränkische Seenlandschaft und lassen Sie sich und Ihren Nachwuchs von den wunderschönen Vierbeinern durch herrlichste Natur mit Seeblick ziehen.

Wanderung Schnittlinger Loch/Massendorfer Schlucht

Wir bleiben im Spalter Hopfenland und legen allen Familien, die gerne in wilder Natur unterwegs sind, das Erkunden der beiden Schluchten um Spalt ans Herz: Vom Kornhausplatz in Spalt führen Wanderwege zu den beiden Naturschauplätzen. Hier wurden von Menschenhand lediglich einige Hilfen wie Treppen und ein Geländer geschaffen – ansonsten ist alles unberüht. Herabfließendes Wasser plätschert ruhig den Berg hinab, Vögel zwitschern, die moosbewaschenen Felsen glitzern in der Sonne – herrlich idyllisch. Wer nicht ganz so weit gehen möchte, kann auch direkt in den Ortsteilen Schnittling oder Massendorf parken und den Wegweisern in die beiden Schluchten folgen.

Erlebnispfad Heidenheim

Ein toller Ausflugstipp, um Natur und Tierwelt auf spielerische Weise kennenzulernen, ist der Erlebnispfad in der Nähe von Heidenheim. Der abwechslungsreiche Pfad lässt sich in ca. zwei Stunden komplett erkunden und führt vorbei an Wald- und Heckenrändern sowie über Wiesen und Feldern. Angelegt wurde dieses Projekt im Rahmen eines zweiwöchigen Jugendworkcamps von 22 Jugendlichen aus den Ländern Finnland, Polen, Frankreich und Deutschland. An den Stationen kann man beispielsweise lernen, die Windstärke zu messen, Baumarten zu erkennen und Vögel zu unterscheiden. Unseren Testlauf durch den Erlebnispfad lesen Sie hier.

Faire Landwirtschaft am Müßighof erleben

Rinder-Burger der fairen Art

Kinder, die das Landleben mit allem was dazugehört kennenlernen möchten, sei ein Besuch am Müßighof bei Absberg am Kleinen Brombachsee ans Herz gelegt. Der Hof ist in vielerlei Hinsicht eine Bereicherung: Hier wird nicht nur nach strengen ökologischen Richtlinien produziert, sondern zeitgleich ein toller Arbeitsplatz für Menschen mit Behinderung geschaffen. Seit dem Jahr 1930 ist der Müßighof Teil des regionalen Zentrums von Regens Wagner Absberg. Kinder erhalten hier neben einem umfangreichen Einblick ins Landleben zusätzlich die Möglichkeit, die vielen Tiere auf dem Hof kennenzulernen. Auf dem idyllischen Gelände leben kleine und große Ziegen, Schafe, Laufenten und Hühner. Zusätzlich bietet die Stiftung etwas ganz Besonderes: Die Esel des Müßighofs sind keine gewöhnlichen Haustiere – sie dienen unter anderem zu Therapiezwecken. Während sich der Nachwuchs von den Hofbewohnern begeistern lässt, können Eltern im Bistro bei feinem Bio-Food Pause machen oder den stilvoll eingerichteten Hofladen um einige Waren erleichtern.

Piratenfahrt auf der MS Altmühlsee

Wer die hohe See (oder einfacher: den Altmühlsee) einmal anders erkunden möchte, dem sei die Piratenfahrten auf der MS Altmühlsee ausdrücklich empfohlen. Die kleinen Piraten werden vom Kapitän und seiner Crew an der Schiffsanlegestelle Gunzenhausen-Schlungenhof empfangen. Nach dem Ertönen der Schiffshupe geht der Spaß los: Die kleinen Piraten wird nun eine abenteuerliche Aufgabe gestellt: Sie müssen eine Flaschenpost finden und selbige zusammen an Bord der MS Altmühlsee befördern. Wie sich das gehört, verbirgt die Flaschenpost eine geheimnisvolle Schatzkarte mit dem Wegweiser zur Schatzinsel. Auf selbiger können die Kleinen zusammen nach dem sagenumwobenen Schatz suchen, bevor es über den See zurück zum Ausgangspunkt geht. Vor Ort können im Übrigen waschechte Kopftücher und Augenklappen ausgeliehen werden. Nähere Infos zu den Abfahrtsterminen finden Sie hier.

Miniaturland Treuchtlingen

Im Miniaturland Treuchtlingen können kleine und große Gäste die Faszination der Modelleisenbahn bestaunen. Kinder können – wie der Name bereits erahnen lässt – ein richtiges Miniaturland entdecken: Bahnhöfe, Städte, Dörfer, einen Rummelplatz, Hafen, Flughafen, Tierpark, Stadtautobahn, Gewerbegebiet mit Gärtnerei und Parkanlage und ein Einkaufszentrum wurden in Treuchtlingen detailgenau aufgebaut. Natürlich finden Sie eine riesige Palette an Zügen; und genau diese wächst von Jahr zu Jahr. Ein Muss für alle Modellbahn-Fans!Weitere Infos, Öffnungszeiten und Bilder finden Sie hier.

Waldklettergarten-Pappenheim

Den Waldklettergarten Pappenheim können Kinder bereits ab sechs Jahren von oben erkunden: Insgesamt fünf verschiedene Parcours versprechen einen aufregenden Tag hoch über dem Boden. Für die Kleinsten wurde ein Bambini-Parcours angelegt, selbigen dürfen Kinder bereits ab vier Jahren bezwingen. Natürlich werden die Kinder am Boden von einem Erwachsenen begleitet, der Ihnen Hilfestellung bietet. Abschließend geht es mit der Seilrutsche zurück zum Boden.

Natürlich müssen sich auch die Eltern nicht langweilen: Da der Park in verschiedene Runden und damit verbundene Schwierigkeitsstufen unterteilt wurde, können Kletterer selbst entscheiden, wie weit sie gehen möchten. Für weitere Pluspunkte sorgt der Kletterbaum, auf dem man sich in seine eigene Kindheit zurückversetzt fühlt sowie die Riesenschaukel. Als besonderen Pluspunkt ist das Sicherheitssystem hervorzuheben: Die absolut sichere Seilrolle folgt dem Besucher auf dem durchgehenden Seil, ohne dass selbige aufwändig umgehängt werden muss. Alle weiteren Infos sowie Preise und Öffnungszeiten finden Sie hier.

 

Hat dir der Inhalt gefallen oder weitergeholfen? Vielleicht kannst du damit ja auch einem Freund oder einer Freundin einen guten Seenland-Tipp geben. Teile Ihn doch einfach mit den Buttons in einem sozialen Netzwerk. Das ist auch so ein wenig wie Applaus für uns. 🙂

Stand: 4. Februar 2016

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Bewertungen, im Schnitt: 4,67 aus 5)
Loading...

1 Kommentar

  1. Vielen dank für die tollen Informationen. Bin immer überfordert, wenn es um Reise mit meinen Kindern geht, ihnen ist sofort langweilig. Aber ich denke mal das wir einige Tipps von ihnen in Anspruch nehmen werden.

    Gruß Anna

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*